AGB

Vertrag

Die folgenden Bedingungen regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Vermieter der Ferienwohnung am Kunstturm in Weimar und dem Mieter. Die Ferienwohnung wird im folgenden als "Objekt" bezeichnet.
Mit der Buchung, die mündlich, schriftlich, telefonisch, per Telefax, oder per E-Mail erfolgen kann, und mit Zugang der schriftlichen Buchungsbestätigung beim Kunden kommt ein direkter Mietvertrag zwischen dem Vermieter und dem Mieter zu Stande.

Zahlung

Eine Anzahlung wird nicht verlangt, die Bezahlung erfolgt bei Anreise in bar oder als Vorauszahlung per Überweisung in Euro.

Rücktritt

Bis zum in der Buchungsbestätigung vereinbarten Mietbeginn kann der Kunde in schriftlicher Form von der Buchung zurücktreten. Der Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung ist maßgeblich.

Es gelten die folgenden pauschalen Stornierungskosten:
50% des Mietpreises bei Rücktritt ab dem 41. und bis zum 28. Tag vor Mietbeginn
100% des Mietpreises bei Rücktritt ab dem 14. Tag vor Mietbeginn oder bei Nichterscheinen

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung mit Reiseabbruchversicherung

Anreise, vor Ort und Abreise

Der Vermieter stellt das Objekt dem Kunden am Anreisetag ab 16 Uhr im vertragsgemäßen Zustand zur Verfügung. Am Ende der Mietzeit ist das Objekt bis spätestens 10 Uhr morgens zu räumen und besenrein und mit gespültem Geschirr zu hinterlassen.

Andere An- oder Abreisezeiten nur nach Absprache

Die Wohnung darf nur mit der vereinbarten Personenzahl bezogen werden
Eine Mehrbelegung ist nur nach Absprache mit dem Vermieter und mit Mehrvergütung möglich andernfalls kann das zur sofortigen Kündigung des Vertrages führen

Mängel in der Mietsache sind unverzüglich zu reklamieren und die Möglichkeit zum abstellen der Mängel ist einzuräumen. Der Mieter ist verpflichtet, bei eventuell auftretenden Mängeln oder Leistungsstörungen alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuelle Schäden so gering wie möglich zu halten.

Der Mieter verpflichtet sich, das Objekt und das darin befindliche Inventar und die Außenanlagen mit aller Sorgfalt zu behandeln. Für schuldhaft durch den Kunden verursachte Schäden an Einrichtungsgegenständen, Räumen oder an dem Gebäude ist der Kunde ersatzpflichtig. Schäden hat der Kunde unverzüglich dem Vermieter anzuzeigen. Für die durch nicht recht zeitige Anzeige verursachten Folgeschäden ist der Kunde ersatzpflichtig.
Für die Ersatzbeschaffung verloren gegangener Schlüssel und die Öffnung der Tür haftet der Mieter in voller Höhe.

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam sein, so bleiben davon die restlichen Bestimmungen unberührt. Die Vertragspartner werden sich dann um eine zulässige Bestimmung bemühen, die der beabsichtigten Regelung möglichst nahe kommt.

Schlussbestimmung

Gerichtsstand für Klagen der Vertragspartner ist ausschließlich das für den Wohnsitzort des Vermieters zuständige Gericht. Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Vermieter und Mieter, die keinen allgemeinen Wohn- oder Geschäftssitz in Deutschland haben, findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.